Impressum/AGB

Verantwortlich i. S. d. § 5 TMG für die
Veröffentlichung dieser Webseite:

Agentur Robert Heinrichs e.K.
Inhaber: Robert Heinrichs; Fw. f. Marketing (IHK geprüft)
Rentzelstraße 32
20146 Hamburg

E-Mail: info [at] arhek [.] com
fon: +49 (0) 40 – 42 90 72 46
fax: +49 (0) 40 – 42 90 72 47

HRA 108123, Amtsgericht Hamburg
USt.-Id./VAT: DE261098415

Haftungsausschluss/Disclaimer:

Haftungsausschluss/Disclaimer
Für Angebote, welche von dieser Webseite aus per Link, Banner oder eingebetteten Onlinevergleich zu erreichen sind, haftet der jeweilige Webseitenbetreiber, nicht die Agentur Robert Heinrichs e.K.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese AGB legen dass Geschäftsverhältnis zwischen der Agentur Robert Heinrichs e.K., nachfolgend Unternehmer genannt, und ihren Kunden, nachfolgend Kunde genannt, fest.

§ 1 Gerichtsstand
Gerichtsstand ist, vor allem wenn Kunden keinen Gerichtsstand in Deutschland vorweisen können, Hamburg, Deutschland

§ 2 Mahngebühren
Halten Kunden der Agentur Robert Heinrichs e.K. ein gegenüber der Agentur Robert Heinrichs e.K. vereinbartes Zahlungsziel nicht ein, so behält sich der Unternehmer vor, Mahngebühren in Höhe von bis zu 3 % der Rechnungssumme als Mahngebühren in Rechnung zu stellen. Zudem behält sich der Unternehmer vor, eine Vertragsstrafe in Höhe von 30 % der Rechnungssumme geltend zu machen. Sollte der Verzug länger als sieben Tage betragen, kann, frühestens ab dem 8 Tag des Verzugs, eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50 € für die Einleitung eines gerichtlichen Mahnverfahrens anfallen. Die Forderung von Verzugszinsen gem. § 288 BGB bleibt hiervon unberührt. Ein Zahlungsziel gilt nur dann als erfüllt, wenn der offene Rechnungsbetrag zum Ablauf des Zahlungsziels auf dem Konto des Gläubigers fristgerecht eingegangen ist. Der Schuldner hat dabei die normale Dauer des Zahlungswegs im Vorfeld zu berücksichtigen.

§ 3 Beanstandung von Rechnungen
Wird eine Rechnung der Agentur Robert Heinrichs e. K. nicht binnen einer Woche nach Erhalt beanstandet, so gilt der Erhalt diese Rechnung als akzeptiert. Etwaige spätere Beanstandungen haben keine Auswirkungen auf das vereinbarte Zahlungsziel.

§ 4 Stornogebühren
Wird ein Auftrag durch Kunden storniert, ohne dass dem Unternehmer eine Schuldhaftigkeit nachzuweisen ist, fallen folgende Stornogebühren an:

Nach Unterzeichnung des Auftrags aber mindestens 14 Tage vor Durchführungsbeginn: 50% der Auftragssumme
Nach Unterzeichnung des Auftrags aber noch mindestens 7 Tage vor Durchführungsbeginn: 70% der Auftragssumme
Nach Unterzeichnung des Auftrags aber weniger als 7 Tage vor, oder nach Durchführungsbeginn: 100% der (restlichen) Auftragssumme

Diese Seite drucken